Jugendliche wollen Menschen helfen

22.09.2017 - Von: B. Honeiser

Hoch motiviert haben vor zwei Wochen neun junge Menschen in der Kreisklinik Roth ihren Dienst als „Bufdis“ und „Diakonische“ aufgenommen. Im Oktober stoßen noch drei junge Menschen dazu, die im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes und des Freiwilligen Sozialen Jahres in den kommenden zwölf Monaten die Pflegenden auf den Stationen unterstützen werden.

Bei den Vorstellungsgesprächen fiel immer wieder der Satz: „Ich will Menschen helfen“. Dies ist das Hauptargument, ein freiwilliges soziales Jahr in der Klinik zu absolvieren. Zudem wollen sich die jungen Leute orientieren und die beruflichen Perspektiven im Bereich des Gesundheitswesens ausloten.

„Wir sind sehr dankbar für das jugendliche Engagement und freuen uns, dass sich immer wieder Menschen für den sozialen Dienst finden“, sagte die stellvertretende Pflegedienstleiterin Bettina Honeiser. Der Einsatz der diakonischen Helfer und Bundesfreiwilligen erfolge in der Hauptsache auf den Allgemeinstationen. Seit einigen Jahren biete auch die Anästhesie die Möglichkeit eines freiwilligen sozialen Jahres. Zudem würden für den Patiententransportdienst innerhalb des Hauses und in der Werkstatt Diakonische Helfer und Bundesfreiwillige eingesetzt.

Honeiser: „Wir bieten ein Taschengeld von 365 Euro, freie Unterkunft im Schülerwohnheim und pädagogische Begleitung sowie Bildungsveranstaltungen im Rahmen von 25 Seminar- und Bildungstagen mit dem Ziel der theoretischen und praktischen Vermittlung von Grundkenntnisse aus den jeweiligen Arbeitsbereichen.“

KONTAKT  
Bettina Honeiser, Kreisklinik Roth, Weinbergweg 14, 91154 Roth,
Telefon 09171/802 307, Fax 09171/802 111
E-Mail: honeiser@kreisklinik-roth.de