Berufsfachschule für Krankenpflege in Roth tritt zum Pflege-Contest an

06.02.2017 - Von: G. Rudolph

Nadine Götschl hat viel vor, denn sie wird im Rahmen ihrer 3-jährigen Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung, sie befindet sich im 3. Ausbildungsjahr, am bundesweiten Contest „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege“ 2017 in Berlin teilnehmen.

Doch bevor es soweit ist, muss sie im Februar 2017 nach Scheinfeld/ Bayern fahren und sich im Vorentscheid für den Bundeswettbewerb am 18.05. 2017 in Berlin qualifizieren.
Und das wird für die 23 Jahre alte Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin eine Herausforderung, denn allein aus Bayern nehmen am Vorentscheid 31 Berufsfachschulen für Kranken- oder Altenpflege mit insgesamt 46 Bewerbern teil.

Die Berufsfachschulen bilden insgesamt 1260 Schüler in der Altenpflege, 1823 in der Krankenpflege, 28 in der Kinderkrankenpflege und 263 Schüler in der generalistischen Pflege (generalistisch: Alten-Kranken-und Kinderkrankenpflege in einer 3-jährigen Ausbildung) aus.
„Nicht ganz einfach, aber machbar“, so schätzt sie sich selbst und ihre Chancen ein. „Ich bin sehr gespannt wie es wird, denn bei so vielen Teilnehmern ist die Wissensdichte natürlich sehr hoch“. Aber sie nimmt es gelassen und weiß, dass auch ein wenig Glück mit dabei ist, denn „es kommt ganz darauf an, welche Fragen gestellt werden“.

Markus Hanekamp, Leiter der Ausbildungsstätte freut sich besonders, über das Engagement seiner Schülerin, denn „wir nehmen zum ersten Mal an einem vergleichbaren Wettbewerb teil“. Er betont, dass es für die Berufsfachschule eine Messlatte der Ausbildungsqualität ist, wenn Auszubildende das Selbstvertrauen besitzen, um an einem großen Pflegecontest teilzunehmen. Auf den berufspolitischen Hintergrund hinweisend erklärt Hanekamp, dass „bereits durch die Teilnahme am Vorentscheid die Leistungen im Pflege- und Betreuungsberuf öffentlich gewürdigt werden. Und das ist die Ausbildung der Gesundheits- und Krankenpflege unbedingt wert, findet Markus Hanekamp, selbst examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger.

Diese Überlegungen beschreiben auch die die Ziele des gemeinnützige Verein “Deutsche Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e.V.” Der Wettbewerb findet in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt.
Der Sieger im Bundeswettbewerb gewinnt eine Reise nach New York für 2 Personen im Gesamtwert von 2.000 € plus 250 € Taschengeld. Zusätzlich unterstützen zwei Unternehmen den Sieger mit einem Semesterstipendium in Höhe von 1.500 €.
Und so wünschen ihre Mitschüler und das Lehrerteam Nadine Götschl jetzt schon viel Erfolg und alles Gute in Scheinfeld und später zum Endausscheit in Berlin.

Weitere Infos zur Berufsfachschule unter: www.krankenpflegeschule-roth.de