Ansprechpersonen

Leiter:
Chefarzt Dr. med. Thomas Gall, Facharzt für Anästhesie, Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin, Notfallmedizin, Transfusionsverantwortlicher, Leitender Notarzt,  ATLS-Provider (Advanced-Trauma-Life-Support),  ERC ALS-Provider 

Fachärzte: 
Oberarzt Dr. med. O. Weiß, Facharzt für Anästhesie
Oberarzt Dr. med. Chr. Döring, Facharzt für Anästhesie

Sprechzeiten

Für Narkoseaufklärung und Prämedikation:
Montag bis Donnerstag um 14:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Narkoseaufklärung und Prämedikation zusätzlich nur für urologische Belegarztpatienten:
Donnerstag 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr.

Leistungsspektrum

Anästhesie:

  • Alle Formen der modernen Allgemeinanästhesie mit Maske, Larynxmaske oder Intubation, totale intravenöse Anästhesie, balancierte Anästhesie
  • Regionalanästhesie:
    Spinalanästhesie, Katheter-Periduralanästhesie (vor allem auch zur Geburtserleichterung), axilläre und infraclaviculäre Armplexusblockaden sowie "i. v.-Lokale" der oberen Extremitäten
  • Stand by-Anästhesie:
    bei Lokalanästhesieverfahren durch den Operateur (z. B. Kataract-Operation mit Linsenimplantation, Herzschrittmacherimplantation, Shuntrevision)

Intensivmedizin:

  • Intensivmedizinische Behandlung der operativen Patienten auf der interdisziplinären Intensivstation (10 Betten, davon 3 Beatmungsplätze)
  • Akutdialyse bei akutem Nierenversagen in Kooperation mit dem Dialysezentrum Prof. Dr. med. Hampel/Dr. Dr. med. Schischma
  • Modernstes intensivmedizinisches Monitoring (u. a. Herzzeitvolumenmessung mittels Pulsion Picco, invasive arterielle Blutdruckmessung)
  • Durchführung der Notfallbronchoskopie, Legen von zentralen Venenkathetern, von Schleusen und passageren Dialysekathetern

Innerhalb der Kreisklinik wird für alle Stationen Tag und Nacht ein Reanimationsteam von der Anästhesieabteilung vorgehalten.

Der Notarztdienst am Notarztwagenstandort Roth wird seit seinem Bestehen von Ärztinnen und Ärzten aller hauptamtlichen Abteilungen rund um die Uhr durchgeführt und vom Chefarzt der Anästhesieabteilung organisiert.

Dazu ist ein Notarzteinsatzfahrzeug des BRK-Kreisverbands Roth-Schwabach in der Kreisklinik Roth stationiert; das Notarztwagenfahrzeug selbst dient nicht zum Transport von Patienten, sondern bringt den Arzt schnellstmöglich an den Notfallort.

Es ist mit sämtlichen Notfallmedikamenten ausgestattet und bietet die Möglichkeit zur Einleitung und Aufrechterhaltung einer Narkose einschließlich Beatmung.
Es ist mit allen notwendigen Geräten und Hilfsmitteln zur Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen einschließlich Herzschrittmacher und 12 - Kanal - EKG ausgerüstet.
Insgesamt werden pro Jahr ca.1500 Notarzteinsätze durchgeführt.
Alle eingesetzten Notärzte verfügen über den Fachkundenachweis "Rettungsdienst".