Die Abteilung der Geriatrischen Rehabilitation besteht aus 30 Betten. 
Ihnen stehen 1 und 2 Bett- Zimmer mit Nasszellen zur Verfügung.
Durch die enge Vernetzung der Geriatrischen Rehabilitation mit dem Akuthaus ist eine akut-medizinische Diagnostik und Therapie jederzeit gewährleistet.

Therapeutisches Team: 

Ärztlicher Dienst, Pflegeteam, Ergotherapie, Physiotherapie, Krankengymnastik, Logopädie, Sozialdienst 
Die Abteilung wird von unserem Chirurgischen und wiederherstellungschirurgischen, neurologisch-psychiatrischen, urologischen, augenärztlichen und HNO-ärztlichen Konsiliardienst fachärztlich betreut.

Indikationen für Patienten mit: 

  • Folgen altersbedingter Gefäßerkrankung (Herzinfarkt, Schlaganfall, Durchblutungsstörungen im Gehirn oder in den Beinen sowie Thrombosen)
  • Stoffwechselerkrankungen, insbesondere Diabetes mellitus 
  • Folgezuständen nach schweren Operationen (z. B. Frakturen an Extremitäten, Gelenken, Bauchoperationen oder gefäß- und herzchirurgische Eingriffe)
  • neurologischen Erkrankungen, z. B. Parkinson-Erkrankung
  • Hirnleistungsstörungen
  • spezifischen geriatrischen Funktionsstörungen, z. B. Blasen- und Mastdarm-störungen und Sturzneigung 

Unsere Behandlungsziele:

  • Verbesserung der Lebensqualität im Alter 
  • Stärkung der individuellen Möglichkeiten der Patienten 
  • Erhaltung und Einübung einer größtmöglichen Selbständigkeit 
  • Verhinderung von Pflegebedürftigkeit 

Voraussetzungen:

  • Ausfüllen eines Antrages auf Geriatrische Rehabilitation durch den Hausarzt oder durch die einweisende Klinik mit Einverständnis des Patienten 
  • Genehmigung des geriatrischen Rehabilitations-Antrages durch die betreffende Krankenkasse 
  • Nach Genehmigung: Terminvereinbarung über den Sozialdienst 

Unsere Angebote:

  • Unterbringung von Begleitpersonen in Gästezimmern 
  • Mitpflegetag, Hilfsmittelberatung und -beschaffung 
  • Pflegeorganisation und Pflegeüberleitung 
  • Hilfe und Beratung bei Beantragung der Pflegestufe 
  • Unterhaltungsprogramm 

Therapien:

  • Physiotherapeutische Behandlungen: Einzel- und Gruppentherapie 
  • Physiotherapie: Bäder, Fango, Massagen, Elektrotherapie, u. ä. 
  • Ergotherapie: Einzel- und Gruppentherapie 
  • Funktionelle Therapie: u. a. Haushaltstraining, Gedächtnistraining, Hand-werkstherapien 
  • Individuelle Ernährungsberatung (bei Bedarf)
  • Dialyse im Haus (Gesundheitszentrum)