Notaufnahme

In der medizinischen Notaufnahme der Kreisklinik Roth werden Notfälle rund um die Uhr behandelt und erstversorgt.
Es stehen engagierte und gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit erforderlichen Funktionsbereichen (EKG, Ultraschall/Echokardiographie, Röntgen, Computertomographie, Labor u. s. w.) bereit.

Ihre Gesundheit steht für uns an erster Stelle. Daher ist auch die erste Person, die Sie als Patientin oder Patient in unserer Notaufnahme beim Erstkontakt antreffen, eine speziell geschulte Pflegekraft.
Sie legt unter anderem, basierend auf ihre Angaben und Beschwerden sowie Vitalparameter, ihre Behandlungsdringlichkeit fest. Hierzu verwenden wir das ESI-System (Emergency-Severity-Index).

Patienten mit „leichteren“ Beschwerden müssen bis zur Behandlung/Diagnostik manchmal etwas Geduld und Wartezeit mitbringen, da die Behandlung lebensgefährlicher Erkrankungen und Verletzungen immer Vorrang hat.
Jeder Patient darf sich darauf verlassen, dass alle dringend notwendigen Untersuchungen und Behandlungen sofort durchgeführt werden. Eine Überwachung der Vitalparameter während des Aufenthaltes wird durch entsprechend mobile Monitore gewährleistet.
Durch die Zusammenarbeit mit den weiteren Fachdisziplinen werden die Erkrankungen beurteilt und eine adäquate Therapie nach entsprechenden Leitlinien eingeleitet.

Intensivpflichtige Patienten werden im Schockraum erstversorgt und rasch durch das Team der interdisziplinären Intensivstation weiterbetreut.
Für Schlaganfallpatienten steht mit der Telemedizin im Rahmen des Schlaganfall-Netzwerkes Nordbayern (STENO) rund um die Uhr eine entsprechende Einschätzung und Therapie nach aktuellen Leitlinien zur Verfügung.