Kleiner Mann machte den Neujahrstag zum Glückstag

03.01.2019 - Von: C. Scherbel Roth-Hilpoltsteiner Volkszeitung

Erste Geburt im neuen Jahr in der Rother Kreisklinik — Eltern wollten eigentlich nur zur routinemäßigen Kontrolle kommen   Eigentlich sollte das neue Jahr noch ganz ruhig anfangen. Doch Alexander wollte nicht bis zum 13. Januar warten. Statt des errechneten Geburtstermins suchte sich der Kleine den 1.Januar als Geburtstag aus — und ist damit das erste Baby des Jahres 2019, das in der Kreisklinik in Roth das Licht des Kreißsaals erblickte.

neujahrsbaby

ROTH — Als Svenja (27) und André (31) am Vormittag des Neujahrstages von Röttenbach aus eigentlich „nur“ zur Vorsorge in die Klinik aufbrachen, schien die Geburt noch zwei Wochen entfernt. „Aber sicherheitshalber haben wir schon alle Sachen fürs Krankenhaus eingepackt“, lacht Svenja — einen Tag später, mit Alexander schon auf dem Arm.

Nur knapp fünf Stunden
Denn der Arzt wollte wegen der geringen Fruchtwassermenge die Entbindung dann doch lieber einleiten. Und dann dauerte es nur knapp fünf Stunden, bis Alexander — 2800 Gramm leicht und 53 Zentimeter lang — und die Mama es um 19.48 Uhr bereits geschafft hatten.

Überglücklich strahlen die Eltern jetzt über ihr erstes Kind, auch wenn der Bub sich in seiner ersten Nacht außerhalb des schützenden Bauchs erst einmal zurechtfinden musste: „Geschlafen hat er in der ersten Nacht nicht viel“, schmunzeln Svenja und André.

Aber das macht (noch) gar nichts. Mama und Papa haben ein Rooming-In-Zimmer in der Rother Kreisklinik und können rund um die Uhr für ihr Neugeborenes da sein.

Dass der junge Erdenbürger ein Junge wird, wussten die Eltern schon länger. Aber dass er Alexander heißen wird, das steht noch gar nicht so lange fest. Erst vor Kurzem sei unter den verschiedenen Vorschlägen der Name für sie aufgetaucht. „Und vor vier Wochen sind wir uns dann einig gewesen: Unser Sohn soll Alexander heißen.“ car