Kreisklinik Roth: Bauabschnitt 1 - Alles im grünen Gereich

23.06.2021 - Von: Guntram Rudolph

Mit Bauhelmen und Gelbwesten ausgerüstet, begleiteten die Mitglieder des Verwaltungsrates der Kreisklinik Roth die Architekten Thomas Wenzel und Andreas Eckl bei einer Führung durch den Rohbau des Bauabschnitt 1. Vor Ort konnten sie sich überzeugen, dass trotz der Pandemie auf der Baustelle alles nach Plan läuft und der geplante Umzug 2022 immer näher rückt.

Videoclip zur Begehung - Bitte anklicken.

Oft vom Baulärm übertönt, stand Wenzel den Kommunalpolitikern geduldig Rede und Antwort und erklärte viele der geplanten Neuerungen und interessanten Details.

Dabei verwies er auf die Fortführung des bereits im Bestand vorhandenen Hauptflur, der künftig als sogenannte interne Magistrale für stationäre Patienten, fungieren wird. Damit verbessert sich die Privatsphäre für Patienten zum Beispiel auf dem Weg zur OP deutlich, denn eine Kreuzung mit ambulanten Patienten, Angehörigen etc. kann damit größtenteils vermieden werden. Auch erhält die Kreisklinik eine Rohrpostanlage, die Probenmaterial aus OP, Intensivstation und aus den Funktionsabteilungen der kommenden Bauabschnitte direkt in das neue Labor transportieren wird.

Bedingt durch die Pandemie wurden noch bis zuletzt hygienetechnische Anpassungen durchgeführt, um Patienten und Mitarbeitende so effektiv wie möglich zu schützen. So kann künftig im Pandemiefall aus der neuen Intensivstation eine Isolier-Intensivstation für infektiöse Patienten und ein Intensivbereich für nicht infektiöse Patienten mittels einer einziehbaren Trennwand geschaffen werden. Lüftungstechnik und Räumlichkeiten sind bereits so geplant, dass sie entsprechend umgeschaltet/umgenutzt werden können. 

Mit bildhafter Sprache malte Thomas Wenzel in die immer noch von grauem Beton dominierten Räume, einzelne Abteilungen und zukünftige medizinische Anwendungen.

Im Bauabschnitt 1 werden vier OP-Säle, zehn Intensivbetten und zehn Intermediate-Care-Betten, eine Zwischenstufe zwischen Intensivstation und normaler Pflegestation, untergebracht. Auch die Endoskopieabteilung der Inneren Medizin findet ihren Platz im Neubau.  

Bereits heute dürfen sich künftige Eltern freuen, denn im flachen, zweigeschossigen Neubau wird ein komplett neuer Entbindungsbereich mit drei Kreißsälen eingerichtet.

Neu ist auch die an den OP angegliederte Tagesklinik für ambulante Patienten, die nur wenige Stunden  in der Klinik verbringen werden. Bisher werden ambulanten Patienten im Pflegetrakt betreut. Mit dieser Neuerung werden für Patienten und Mitarbeiter künftig Wege verkürzt und Kompetenzen gebündelt.

Der Innenausbau befindet sich aktuell in den Phase der Trockenbauarbeiten und die technischen Gewerke haben die Installationsarbeiten begonnen. Einer der nächsten Meilensteine ist die Einbringung des Estrichs im August. Wenn alles so weiterläuft, befindet sich der Bauabschnitt 1 auf einem guten Weg zur geplanten Fertigstellung und Übergabe im 4.Quartal 2022, erklärt Thomas Wenzel.

Der Vorsitzende des Verwaltungsrates Herbert Eckstein würdigte den Baufortschritt. Weil alles nach Plan laufe habe er „ein gutes Gefühl“.


Foto: Architekt Thomas Wenzel erläutert den Mitgliedern des Verwaltungsrats den Baufortschritt. Die Personen befinden sich auf dem Übergang zur jetzigen Intensivstation im Altbau. Die Holzplatten versperren das Fenster der ITS im Zimmer 10.