Thema Patientensicherheit: Kreisklinik startet neue Vortragsreihe

02.09.2019 - Von: N. Ortner

Zum internationalen Tag der Patientensicherheit am Dienstag, 17. September, eröffnet die Kreisklinik eine neue Vortragsreihe. Auftakt beim Seniorentag des Landkreises am 11. September - Zusätzliche Broschüre soll Sicherheit der Patienten erhöhen.

Bereits beim Seniorentag des Landkreises am Mittwoch, 11. September, findet um 14 Uhr im Schützenhaus der Einführungsvortrag "Sicher im Krankenhaus, was kann ich selbst beitragen" statt.

Die Zuhörer erfahren dabei, worauf sie während eines Klinikaufenthaltes besonders achten sollen, warum es wichtig ist, im Zweifelsfall lieber einmal zu viel, als zu wenig nachzufragen und sich erklären zu lassen, wenn sie etwas nicht verstehen oder sogar vermuten, dass in der Behandlung etwas nicht richtig läuft.

Weiter geht es mit dem Thema "Patientenschule Endoprothetik - Mein neues Gelenk". Es richtet sich an alle Patientinnen und Patienten, die entweder eine Knie- oder Hüftgelenksersatz-Operation im Endoprothetikzentrum der Kreisklinik Roth planen oder bereits einen festen Operationstermin vereinbart haben. Bis Anfang November werden dann weitere Veranstaltungen zu den Themen Hygiene, Sturzsicherheit, Handhabung von Rollatoren und Sicherheit bei Narkosen für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger angeboten.

Chefarzt Dirk Asshoff, der ärztliche Direktor der Kreisklinik Roth, zeigt sich zusammen mit seinen ärztlichen Kollegen überzeugt davon, dass die Initiative "Gesundheitskompetenz schulen - Sicherheit fördern" einen Betrag dazu leisten kann, Behandlungen sicherer zu machen: "Aufgeklärte, informierte Patientinnen und Patienten sind im Krankenhaus äußerst wichtig, denn sie beobachten sehr aufmerksam, was mit ihnen in der Klinik geschieht und trauen sich gegenüber Ärzten und Pflegekräften Fragen zu stellen oder auch Kritik zu äußern. " Dem schließen sich Klinikvorstand Werner Rupp und Pflegedienstleiter Dieter Debus voll und ganz an.

Zusätzlich wird die Kreisklinik Roth ab Anfang September die Broschüre "Sicher im Krankenhaus - ein Ratgeber für Patienten" an ihre Patientinnen und Patienten ausgeben. Sie informiert ausführlich darüber, was die Klinik für die Sicherheit ihrer Patienten tut, aber auch, was die Patienten zu ihrer eigenen Sicherheit im Krankenhaus beitragen können. Die wesentlichen Themen der Behandlung werden darin aufgegriffen. Zudem erhalten die Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörige zahlreiche Tipps für einen sicheren Krankenhausaufenthalt. "Die Patientensicherheit muss immer unser zentrales Anliegen sein. Die Einführung der Broschüre zeigt, wie wichtig uns dieses Thema ist", erklärt Heike Janousch, Risikomanagerin der Kreisklinik Roth, die seit Anfang 2019 besonderes Augenmerk auf die Belange der Patientensicherheit richtet. "Die Broschüre hilft dabei, Patientinnen und Patienten sowie Angehörige zu informieren, und sie zu ermuntern sich aktiv einzubringen. Qualität und Patientensicherheit spielen eine größere Rolle als jemals zuvor. "

Vorträge:

  • Dienstag, 17. September, 16.30 bis 18 Uhr:  „Mein neues Gelenk“, Patientenschule mit  dem Team Endoprothetik. 
  • Montag, 23. September, 16.30 bis 17.30 Uhr: „Keim erkannt – Gefahr gebannt“, Infektionen verhindern und bekämpfen, mit Hygienefachkraft Manfred Wienziers. 
  • Donnerstag, 10. Oktober, 16.30 bis  17.30 Uhr: „Keine Angst vor STURZelbäumen“ Mit Sturzrisiko sicher leben, mit der Risikomanagerin der Kreisklinik, Heike Janousch.
  • Donnerstag, 17. Oktober,   16.30 bis 17.30 Uhr: „Freiheit auf vier  Rädern“, mit dem Rollator sicher unterwegs, mit der Risikomanagerin der Kreisklinik, Heike Janousch.
  • Donnerstag, 7. November, 17 bis 18 Uhr: „Alles klar nach der Narkose“ – wie wache ich wieder auf und bin ich dann noch die-/derselbe?, mit Chefarzt  Thomas Gall.

    Die  Vorträge finden alle im Gesundheitszentrum 2 der Kreisklinik Roth statt und sind kostenlos.
    Eine Anmeldung ist unter der Telefonnummer 09171 802-555 erforderlich .