Vernissage d. Ausstellung „Was geht. Was bleibt. Leben mit Demenz“

11.04.2019 - Von: G. Rudolph

In der Zeit vom 16. April bis zum 3. Mai 2019 ist im Foyer der Kreisklinik Roth die Ausstellung „Was geht. Was bleibt. Leben mit Demenz“ zu sehen.   Am 16. April 2019 um 10 Uhr wird die Ausstellung von Staatsministerin Fr. Dr. Melanie Huml und Hr. Volker Bauer, MdL eröffnet.

Die Ausstellung zeigt eine große Kopf-Skulptur mit Regalen und Fächern, in denen den Besuchern das Thema Demenz in verschiedenen Aspekten nähergebracht wird. 
Man erfährt, was geschieht, wenn für die Betroffenen und deren Angehörige die Welt buchstäblich Kopf steht. Wie äußert sich die Krankheit? Wo kann ich Hilfe und Beratung erhalten?
Diese und weitere Fragen werden auch in den Begleitbroschüren zur Ausstellung beantwortet.
Diese Ausstellung macht Mut und liefert Hilfestellungen. Ihre Botschaft ist einfach:  Auch ein Leben mit Demenz ist lebenswert.
Es kommen auch ehrenamtliche Hospizbegleiter/-innen zu Wort.