Coronakrise – Sie tun Gutes, wir reden darüber

02.04.2020 - Von: G. Rudolph

So auch eine Anzahl von Bürgern aus dem Landkreis, die in den letzten Tagen mit ihren wertschätzenden Ideen und Gesten den Mitarbeitern der Kreisklinik Roth Freude bereitet haben. Ob Schutzausrüstung oder Speisen, alles ist angekommen und findet Verwendung!

Wir die die Mitarbeiter der Kreisklinik bedanken uns für Ihre gelebte Solidarität und wir haben uns über alle Anfragen, Hilfsangebote und jegliche Unterstützung gefreut. Es tut gut, dass so viele Bürger an uns denken und den Wert unserer Arbeit zu schätzen wissen.

Wir im Krankenhaus, dass sind aber nicht nur Pflegekräfte und Mediziner, dazu gehören auch viele Kolleginnen und Kollegen, die im Hintergrund arbeiten:
Wir sind Sekretärinnen, Küchenmitarbeiter*innen, Reinigungskräfte, Azubis, Krankenpflegeschüler*innen, Mitarbeiter*innen im Transportdienst, Mitarbeiter*innen in der Röntgenabteilung, der Apotheke, im Labor sowie der Haustechnik und, und, und. Wir alle profitieren von jeglicher Anteilnahme und Unterstützung.

Ein herzliches D A N K E S C H Ö N geht an die Familie Santella, Inhaber des Restaurants Al Castello, die bereits zweimal eine Auswahl ihrer Gerichte gespendet haben. Danke, der 6-jährigen Tochter der Familie Zuber für das tolle Bild und den aufmunternden Text. D A N K E für die 6 Kisten Getränke, die vom Strandhaus Birkach vorbeigebracht wurden, für die insgesamt 150 Mund und Nasenschutzmasken, die Kirstin Kiesel und Dani Eckart für uns in mühevoller Kleinarbeit genäht haben. D A N K E Sabine Ingerling für die Babystricksachen, die auf der Entbindungsstation sehr gut angekommen sind und nicht zuletzt für die 100 Lebkuchenherzen die uns Tobias Eckner vom TJK Göggelsbuch hat zukommen lassen. Vielen D A N K auch an Rainer Wagner für die 56 Schutzbrillen aus dem Labor des Gymnasiums in Roth.

Aktuell benötigen wir keine handgefertigten Masken mehr.

Bleiben Sie gesund!