Nach 26 Jahren Abschied von der Rother Kreisklinik

Mit einer Bildcollage überraschte Nadine Ortner, langjährige Stellvertreterin von Klinikvorstand Werner Rupp und ab 1. Oktober nun auch seine Nachfolgerin, ihren Noch-Chef.

C. Weinig
ROTH - Er ist ein begeisterter Fahrradfahrer, Teetrinker, kann mit Zahlen umgehen, denkt und handelt ökonomisch, ist nicht unbedingt ein Schreibtisch-Ordnungsfetischist, dafür ein liebevoller Opa; er wurde vor 26 Jahren beruflich mehr oder weniger ins kalte Wasser geworfen - und am Montag Abend nun als einer der dienstältesten Klinik-Verwaltungsvorständen der Region in den Ruhestand verabschiedet: der Rother Klinikchef Werner Rupp.

Mitarbeiter, Weggefährten und Kollegen trugen dazu bei, dass die Abschiedsfeier eine Art Mosaik abgab, bei der die unterschiedlichen Facetten Werner Rupps öffentlich wurden.
Dafür hatte seine langjährige Stellvertreterin und jetzige Nachfolgerin Nadine Ortner, zusammen mit einem kleinen Organisationsteam aus dem Umfeld des Noch-Klinikchefs, gesorgt.

Sie hatten sich zum Ziel gesetzt, dass es keiner der Grußredner, die bei so einem Anlass „gesetzt“ sind, bei einem einfachen „Dankeschön für die gute Zusammenarbeit“ belassen konnte. Und wollte.

Viele Bauprojekte gestemmt
Vielmehr hatten alle kleine Anekdoten im Gepäck, die ... (Weiterlesen)