Ein besonderes „Neujahrsbaby“

Das Neujahrsbaby 2023

Hebamme Christine Metzger sowie die glücklichen Eltern Emes und Peter Körözsi mit dem neugeborenen Noel Bela.

Kerngesund ist am Neujahrstag um 7.53 Uhr in der Rother Kreisklinik das diesjährige „Neujahrsbaby“ geboren worden. Noel Bela erblickte mit 3430 Gramm Gewicht und 52 Zentimetern Größe als erstes Baby des Jahres 2023 im Landkreis Roth das Licht der Welt. Das Besondere: Beide Eltern sind gehörlos.
Im vergangenen Jahr wurden in der Rother Kreisklinik insgesamt 485 Babys entbunden. Die ersten Eltern des neuen Jahres, Emes Körözsi und Peter Körözsi, sind bereits glückliche Eltern eines Kindes.

Keine Verständigungsprobleme
Trotzdem war die Geburt des klei-nen Noel Bela etwas Besonderes, denn beide Elternteile sind von Geburt an gehörlos. Die Körözsis kön-nen mit ihrer Einschränkung aber sehr gut umgehen, und so sei die Ent-bindung im Rother Kreißsaal erwar-tungsgemäß völlig problemlos verlau-fen, berichteten alle an der Geburt Beteiligten.
Auch wenn gehörlose Patientin-nen und Patienten in der Kreisklinik her die Ausnahme sind, war die Kommunikation zwischen Mutter, Hebamme, Arzt und Pflegekraft unkompliziert. Man habe sich „so gut es ging mit Ablesen der Lippen, laienhafter Zeichensprache und teil-weise auch schriftlich verständigt“, schrieb der frischgebackene Vater auf einen Notizblock.

Notizblock und Videotelefonie
Für den Notfall steht der Familie zu jeder Zeit ein „Dolmetscher“ zur Verfügung. „Per Videotelefonie hät-ten wir den Übersetzer hinzuschal-ten können“, erklärte Hebamme Christine Metzger.
Ob Noel Bela so wie seine ältere Schwester ebenfalls über ein gesundes Gehör verfügt, ist noch offen. Christine Metzger wünschte der Familie im Namen der Kreisklinik alles erdenklich Gute für das neue Jahr und die Zeit als Eltern. Mit Blick auf die Zukunft der Kreisklinik verwies sie auch schon auf die bevorste-hende Eröffnung des neuen Kreißsaals im zweiten Quartal des ebenfalls „neugeborenen“ Jahres 2023.