Alle Ampeln auf "Grün"

23.08.2019 - Von: R. Gerner - Roth-Hilpoltsteiner Volkszeitung

Im Frühjahr 2020 beginnt die Erweiterung der KREISKLINIK in Roth. Die vorbereitenden Arbeiten haben bereits begonnen. Ab Oktober werden die Bäume gefällt, im Frühjahr 2020 rücken dann die großen Baumaschinen an. Und so steht der Erweiterung und der Generalsanierung der Kreisklinik Roth nichts mehr im Weg.

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege sowie die Regierungvon Mittelfranken haben für den ers-ten Bauabschnitt – einem Neubauwestlich der jetzigen Klinik – alleAmpeln auf „Grün“ gestellt.

Dieser Neubau wird nach ersten Prognosen 55,8 Millionen Euro kosten. 35,3 Millionen Euro wird derFreistaat zuschießen.
Die restlichen 20,5 Millionen müssen der Landkreis (19,5Millionen) und die Klinik (1 Million)selbst stemmen.
Platz ist in dem Neubau unter anderem für die Operationssäle, die Intensivmedizin, die Gynäkologie,die Endoskopie, eine Tagesklinik, fürdie neue Küche und das Labor.
BisHerbst 2022 soll der Neubau bezugsfertig sein. Während an Bauabschnitt I gebautwird, wird Bauabschnitt II geplant.

Der jetzige Funktionstrakt wird danngeneralsaniert. In ihm sollen unteranderemdieNotaufnahme,dieRadiologie und ein Herzkathederla-bor eine endgültige Heimat finden.Weitere Bauabschnitte, die den Bet-tentrakt und den möglichen Neubaueiner Tagesklinik betreffen, folgenmöglichst ohne Pause.Bis zum Ende aller Bauarbeitenwerden wohl rund 120 MillionenEuro fließen – das Projekt ist damitdas mit Abstand teuerste in derknapp 50-jährigen Geschichte desLandkreises Roth. Die vorbereiten-den Arbeiten haben in diesen Tagenschon begonnen. In den nächstenMonaten entsteht rund um die Klinikeine Baustraße, die später einmal zurFeuerwehr-Zufahrt ausgebaut wird.